Die Gewaltfreie Kommunikation
nach Dr. Marshall Rosenberg

 

Faire Gespräche führen
Konflikte klären

Zwischenmenschliche Verständigung im Beruf, in der Familie, Partnerschaft oder im Freundeskreis ist nicht selten ein Drahtseilakt. Die „Gewaltfreie Kommunikation“ bietet Möglichkeiten, Konflikte im Arbeits- und Privatleben konstruktiv zu lösen und generell die Qualität menschlicher Beziehungen zu verbessern.

Die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) wurde von dem Psychologen Marshall B. Rosenberg in den frühen 1960er Jahren in den USA vor dem Hintergrund der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung entwickelt.

Die GfK ist sowohl eine innere Haltung als auch eine Gesprächstechnik, die auf Selbst- und Fremdeinfühlung sowie auf gegenseitiger Wertschätzung beruht und auf unmißverständliche sprachliche Formulierungen setzt.

In der GfK geht es darum, in Kontakt zu kommen, sich fair und auf der Grundlage von Gefühlen und Bedürfnissen miteinander auszutauschen und dabei gegenseitiges Verständnis zu entwickeln. Auf diesem Wege ist die Wahrscheinlichkeit hoch, zwischenmenschliche Konflikte nachhaltig klären zu können und zu einvernehmlichen konstruktiven Lösungen zu gelangen.

Die GfK eignet sich:

  • Generell zur Verbesserung zwischenmenschlicher Beziehungen im Berufs- und Privatleben
  • Zur Klärung konkreter Konflikte
  • Zur Förderung einer konstruktiven Verhandlungsatmosphäre
  • Zur einfühlsamen Verständigung mit Kindern
  • Zur Förderung der emotionalen Ausdrucksfähigkeit in Paarbeziehungen sowie
  • Zur allgemeinen Bereicherung des Lebens

Zur GfK biete ich verschiedene Kurse an, in dem die Grundlagen und Gesprächstechniken der GfK erlernt oder weiter ausgebaut werden. Genauere Informationen finden Sie unter Fortbildung und Seminare.